40. Jubiläum der Leipziger Jazztage
Die Leipziger Jazztage stehen in ihrer 40. Ausgabe vom 29. September bis 8. Oktober 2016 im Zeichen der »Schönen Künste«. Unter der Schirmherrschaft von Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung präsentiert der Jazzclub Leipzig zahlreiche Eigenproduktionen und Auftragsarbeiten mit internationalen Stars, die verschiedene Künste miteinander verbinden. Mit dabei: Antonio Sanchez & TänzerInnen des Leipziger Balletts mit Choreographien von Mario Schröder, The Bad Plus, Nik Bärtsch´s Mobile & Lisa Ramstein (Tanz), Kurt Rosenwinkel,...
Wie nie zuvor von Norbert Marohn
Norbert Marohn zeigt mit seinem neuen Roman das Jahr 1989 aus einem anderen Blickwinkel. Die Protagonisten sind Männer, die Männer lieben, lieben wollen, die sich Beziehungen wünschen, scheitern, es geht um Sex, um Angst vor der Entdeckung und vor der eigenen Courage, es geht um das Thema, das große Literatur beherrscht: Liebe und die Suche nach Antworten auf existenzielle Fragen. Das Jahr 1989 ist nicht zwingend,...
Othello: Ballett von Mario Schröder in der Oper Leipzig
In 19 Bildern wird die Geschichte Othellos erzählt, der besonders auf militärischem Gebiet erfolgreich ist, aber als Farbiger in der Gesellschaft nur als Exot geduldet wird. Er verliebt sich in Desdemona, die Tochter eines mächtigen weißen Staatsmannes. Mario Schröders Ballett stellt sich die Frage: Was kann die Liebe zerstören?

Die Gesellschaft grenzt beide gnadenlos aus; Jago, ein Offizier und Weggefährte Othellos, lässt sich zu einer Intrige hinreißen, um Eifersucht und Selbstzweifel in Othello zu wecken, was ihm...
Rachmaninow in der Oper Leipzig
Bewegende Klänge des russischen Komponisten Sergej Rachmaninow (1873 - 1943) im Leipziger Opernhaus, virtuos und lebhaft am Klavier Wolfgang Manz mit dem Leipziger Gewandhausorchester unter Karen Durgaryan. Das 3. Klavierkonzert inspirierte den Choreografen Uwe Scholz bereits 1987, zehn Jahre später schuf er eine Neufassung für das Leipziger Ballett und anlässlich seines 10. Todestages wurde es wieder aufgenommen (choreografische Einstudierung Tatjana Thierbach und Christoph Böhm). Vor Bildern des russischen Malers Wassily Kandinsky ist fast jede Note...
Euro-scene: Martin Schick, Bern: "Nicht mein Stück" Postkapitalismus für Anfänger / Performance
Die Kulisse auf der Bühne im LOFFT verursachte schon ein leichtes Grinsen beim Betreten des Zuschauerraums: eine Mischung aus Balkon, Dachboden und Keller, wo alles Mögliche steht, was sich mal angesammelt hat und so direkt nicht mehr gebraucht wird, aber durchaus noch seinen Zweck erfüllen könnte: ein Campingstuhl, ein alter Reifen, Bücher, Pflanzen, jede Menge Kisten, ein Federballspiel, ein altes Fahrrad u.s.w.. So sieht die Insel aus, die sich der Schweizer Choreograf und Darsteller Martin Schick gekauft hat, um Vorsorge zu treffen, wenn das kapitalistische...

 1 2 3